Speedway-Wochenende in Olching,
19.07.2014

Speedway.org nahm das Angebot und die Einladung an, das Team um Niels Oliver Wessel nach Olching zu begleiten. Ein Besuch bei Peppi Rudolph und seiner Frau Kerstin war inklusive. Es standen an 2 Renntagen der ADAC Bayern Cup und der 2. Lauf zum Speedway Team Cup an. Ein guter Grund also, die Austragung des Bayern Cups kennen zu lernen und den süddeutschen Nachwuchs einmal genauer zu beobachten.

Bei heißen Temperaturen fanden leider nur wenig Fans den Weg ins Stadion, doch im Fahrerlager ging es sehr familiär zu – was in der Mittagspause des Sonntages sogar zu einem Wettbewerb (wie der der Mechaniker beim SGP) zwischen Papa Wessel und Papa Liebmann für allgemeine Heiterkeit sorgte.

ADAC Bayern Cup am Samstag - Haunstetten siegte

„Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, wann wir das letzte Mal ganz oben standen“  erklärte Haunstettens Team-Betreuer Tim Scheunemann. Doch Dank der Leistung von Mike Jacopetti ( Jun B – 12 Punkte) und Lukas Fienhage (Jun C – 10 Punkte) waren schon mehr als die Hälfte der Gesamtpunkte von 42 eingefahren. Die Jun A- Fahrer Sarah Fischer (2) und Sebastian Ardijan (4) sowie Maxi Troidl ( Jun C - 6 ) und Dennis Helfer (B-Lizenz - 8) garantierten mit ihren Punkten den 3-Punkte-Vorsprung zum Zweitplatzierten Olching.

Bei den Gastgebern waren es die Wundere-Brüder Tobias (Jun A) und Tim (Jun B), die zusammen mit B-Lizenzlern Michell Hofmann und Philipp Schmuttermayr die Punktegaranten waren. Jun C Pilot Sandro Wassermann musste sich im ersten Lauf von seinem Motor verabschieden, konnte aber mit einem geliehenen Motor der Familie Thomas Wilke vom AMC Haunstetten das Rennwochenende zu Ende bestreiten. Beim Cup-Rennen kam er allerdings nicht mehr wirklich in den Tritt und fuhr neben einem Laufsieg „nur“ 5 Punkte ein. Jun B Pilotin Alexandra Schauer steuerte 2 Zähler dem Team bei.

Valentin Grobauer fuhr für den MSC Pfaffenhofen ein lupenreines Maximum ins Ziel. Zusammen mit B-Lizenz Kollege Franz Winklhofer waren 18 Punkte zusammen gefahren. Diese Punktzahl brachten auch die Jun-A Teilnehmer Luca Kastner und Leon Meier ins Ziel. Julia Wimmer (Jun C) steuerte durch Wassermanns Ausfall dem Team einen Ehrenpunkt bei.

Das Team der Landshuter um Teambetreuer Peppi Rudolph fand in Celina Liebmann (Jun B) und Niels Oliver Wessel (Jun C) ihre Topscorer. Beide schrieben je 8 Punkte und fuhren alleine damit 2/3 der Gesamtpunkte ein. Allerdings mussten sie auch mit einem Mann weniger aufs Feld raus, da Josef Nebauer absagte und man keinen Ersatz in der B-Lizenz mehr finden konnte. So blieben nur noch Christoph Wimmer (Jun A), Annalena Schauer (Jun B – 4 Punkte) und Marc Herter (B-Lizenz – 4 Punkte) als Punktesammler übrig.

Speedway Team Cup am Sonntag – Herxheim drifters in top

Alles andere als zufrieden schaute Klaus Dudenhöfer am Morgen drein. Sein Pilot Marc Riss verweilte  nach dem Sturz am Samstag in Wittstock zu einer Untersuchung im Memminger Krankenhaus. Doch er bekam die Startfreigabe und pünktlich zum Rennen komplettierte er das Team der Herxheim Drifters neben seinem Bruder Erik, Marc Herter und Lukas Fienhage wieder. Dudenhöfers Gesichtsausdruck war auch schon wieder viel entspannter. Die geschlossene Mannschaftsleistung war anschließend ausschlaggebend für den klaren Sieg.

Allerdings erst mit dem 9. Heat konnten die Herxheimer den Gastgebern aus Olching die Führung abnehmen. Ein spannender Kampf bis zu den Finals ließ offen, wer am Ende siegen sollte. Mit 33 : 35 zugunsten der Drifters ging es in den letzten Finallauf. Doch mit dem Sturz von Olchings Rene Deddens mussten alle Siegeschancen begraben werden. Deddens wurde disqualifiziert, fühlte sich aber zu unrecht ausgeschlossen, da er von Erik Riss in die Airfence gedrängt wurde.

Einbußen auf dem Punktekonto des MSCO gab es zuvor schon im 6. Heat, als Philip Schmuttermayr durch einen Aufsteiger in der Startkurve der 3. Runde zu Boden. Er blieb unverletzt, sein Bike allerdings bekam durch den Kontakt mit den Airfence richtig Schwung und flug Richtung Fahrerlager-Wall. Zum Glück gab es kein Personenschaden, da sich das Bike in der Absperrung der Sicherheitszone verfing, wobei Schmuttermayr nun auf ein mehr schrottreifes Bike blickt. Am Ende siegten die Herxheimer mit 37 zu 33 gegenüber der Carsten Pelzmann Truppe.

Einen ungefährdeten 3. Rang erfuhren sich die Young Devils aus Landshut. Erstaunlich hier die Leistung von Michael Härtel, der nach seiner 6-wöchigen Verletzungspause nach nur einem Trainingsabend wieder Back on Bike ist. Er fuhr ein 15-Punkte-Maximum aufs Konto des Teams und war damit der beste Akteur im Oval. Die weiteren 12 Teampunkte verteilten sich auf Dennis Helfer (4), Danny Maaßen (7) und Jun C Fahrer Niels Oliver Wessel (1 bei einem Ausfall wegen Motorschaden).

Kaum eine Chance hatten die Mecklenburger Gäste aus Güstrow. „Senior“ Roberto Haupt war mit 37 Jahren nicht nur der älteste Mann auf dem Platz, sondern mit 8 Punkten  auch Bester seines Teams. Er zeigte es vor allem in den ersten 2 Durchgängen mit 2 Laufsiegen der jungen Garde, baute aber ab und fiel zu allem Überfluss auch noch im Finale aus. Insgesamt standen dem Team 16 Punkte auf dem Konto, eingefahren durch Kevin Glorie, Geert Bruinsma und Fabian Wachs.

Das Liga-Ergebnis

Im Rahmenprogramm

Wegen eines drohenden Gewitters gegen 16.00 Uhr sagte man die letzten Durchgänge der Junior A und B im Rahmenprogramm vorzeitig ab. Das Wetter hielt – bis auf einen normalen kleinen Schauer allerdings und die Kids waren schon traurig über die Streichung. Mike Jacopetti stand als Maximumsieger der Junior B vor Tim Wunderer und Celina Liebmann auf dem Podest. Norddeutschlands Gastfahrer Finn Loheider schloss auf einem undankbaren aber tollen 4. Platz ab. Luca Kastner konnte sich vor Tobias Wunderer und Sebastian Ardorjan bei den Junior A-Kids durchsetzten.

 
Die Bildergalerie

ADAC Bayern Cup - 19.07.2014

#
Name
1
2
3
4
Pkt
Pkt
Platz
AMC Haunstetten
3
Sarah Fischer
1
N
1
N
2
42
1.
15
Sebastian Ardojan
2
2
4
5
Mike Jacopetti
3
3
3
3
12
6
Maximiian Troidl
1
1
1
3
6
3
Lukas Fienhage
2
3
2
3
10
5
Dennis Helfer
3
2
2
1
8
MSC Olching
1
Tobias Wunderer
2
1
3
3
9
39
2.
1
Tim Wunderer
3
2
2
0
7
2
Alexandra Schauer
1
0
0
1
2
1
Sandro Wassermann
A
1
3
1
5
1
Phiipp Schmuttermayr
1
3
1
2
7
2
Michell Hofmann
2
2
3
2
9
MSC Pfaffenhofen
2
Luca Kastner
3
3
2
1
9
37
3.
3
Leon Maier
2
2
3
2
9
4
Markus Reiner Listner
N
N
N
N
0
2
Juia Wimmer
1
0
0
0
1
3
Valentin Grobauer
3
3
3
3
12
4
Franz Winklhofer
0
1
2
3
6
AC Landshut
4
Christophe Wimmer
0
0
0
0
0
24
4.
7
Celina Liebmann
2
3
2
1
8
8
Annalena Schauer
0
1
1
2
4
4
Niels Oliver Wessel
3
2
1
2
8
8
Marc Herter
2
1
1
A
4

Rahmenprogramm am Sonntag

Junior B
#
Name
1
2
3
4
5
6
Pkt Platz
31
Mike Jacopetti
3
3
3
9
1.
32
Tim Wunderer
3
3
2
8
2.
34
Celina Liebmann
2
2
3
7
3.
5
Finn Loheider
2
1
2
5
4.
35
Maximilian Troidl
1
2
1
4
5.
42
Alexandra Schauer
0
1
2
3
6.
41
Annalena Schauer
1
0
0
1
7.

Junior A
#
Name
1
2
3
Pkt Platz
1
Luca Kastner
7
7
7
21
1.
2
Tobias Wunderer
6
6
5
17
2.
5
Sebastian Ardojan
5
5
6
16
3.
3
Sarah Fischer
4
4
4
12
4.
10
Cyrill Granzow
2
3
3
8
5.
6
Laura Linna
3
A
2
5
6.
7
Nico Schicora
1
2
1
4
7.