Goldener Helm in Roden,
21.09.2014

Im Finale am Start eingeengt

Dirk Fabriek sicherte sich keine 24 Stunden nach dem Gewinn beim Flutlichtrennen in Vechta auch den Goldenen Helm, um den es beim Sandbahnrennen in Roden ging. Im üblichen Dutch Open Modus war es aber Jörg Tebbe, der die Konkurrenz aus den 3 Vorläufen ungeschlagen anführte. Da aber alle Punkte im Finale auf Null standen, musste sich der Dohrener am Ende mit Rang 3 begnügen. In der Startphase wurde er von beiden Seiten quasi eingekeilt und fand später keine Lücke mehr, um sich einen besseren Podestplatz bzw den Goldenen Helm zu sichern. Zwischen den GP-Piloten schob sich noch Sjoerd Rozenberg.

Zu den Top 4 aus der Vorrunde zählte auch Kai Dohrenkamp. Der B-Lizenzfahrer, der schon im Frühjahr im Nationalen Länderkampf mit Tom Lamek und Jens Benneker den Sieg einfahren konnte, kannte die Bahn bereits gut.  Trotz Disqualifikation im 1. Lauf stand er als Vierter direkt im A-Finale. „Ich hätte das Ding gewinnen können“ resümierte ein enttäuschter Dorenkamp, der wegen Kettenriss im Finale ausfiel und so hinter Mark Stiekema und Lars Zandvliet „nur“ Rang 6 belegte.

Jens Benneker, der ebenfalls als B-Lizenz-Akteur das Internationale Feld auffüllte, landete am Ende auf Rang 9, nachdem er im B-Endlauf in die Auslaufzone geriet und somit eh disqualifiziert war. Sein Clubkollege Christian Hülshorst musste sich nach dem Training abmelden, da er nach einem Crash am Samstag in Vechta und einem krummen Bike nun auch in Roden an seinem 2. Motorrad  erhebliche Schäden zu verbuchen hatte.

Abschied von Gerben Sanders

Es war für Gerben Sanders nach 5 Jahren nun der letzte Auftritt bei Christophe Grenier im Boot. Mit einer kleinen Ehrung durch seine Frau Fenna gab es vor den Finals noch einmal eine Ehrenrunde. Fürs Podest hatte es zum Abschluss leider nicht mehr gelangt. Dank eines 2. Platzes im B-Finale war die Chance da, doch Wilfried Detz und Steffan Velthuiz machten das Ding gleich am Start klar. Auf Rang 2 konnte sich der Europameister Josh Goodwin setzten, der mit Sandra Mollema ans Band fuhr. Stammbeifahrer Liam Brown musste in England an den British Master in der 1000ccm Klasse teilnehmen und wurde dort Meister.

Um den 3. Platz gab es ein tolles Englisches Duell zwischen Tony Cook und Paul Smith sowie Shaun Harvey mit Aushilfsbeifahrer Anthony Goodwin. Stammbeifahrer Danny Hogg wurde mit seiner Lebensgefährtin Laura einige Tage zuvor Vater einer kleinen Tochter und sagte dieses Rennen ab. Erst in der letzten Ecke konnte Harvey seinen Landsmann einholen und mit einem knappen Vorsprung den 3.Rang  erzielen. Hinter Cook kamen die mehrfachen Französischen Meister Vincent Tocheport und Vincent Bertoneche auf Rang 5 und schlugen somit ihren Kumpel Christophe Grenier, der sich nun an die Planung für die neue Beifahrersituation 2015 macht.

Pechvogel Darrel de Vries

Nach nur einem Training auf der großen Maschine nahm Youngster Darrel de Vries erstmals an einem 500ccm Rennen teil und versetzte die Insider in Staunen. 2 Starts ließ er sich nicht von der Konkurrenz abnehmen und er führte diese sogar jeweils an, bis in beiden Läufen der Motor streikte. Es war wirklich ein Jammer, denn das Finale neben den späteren Siegern Niels Remmelts, Mark Beishuizen und Andy ter Schuur auf den Platzen 1-3 wäre mit Sicherheit noch spannender geworden, als es eh schon war. Wäre Romano Hummel dieses Malheur nicht ebenfalls in seinem 1. Heat passiert bzw. wäre er am Band des B-Finals ohne Probleme los gekommen und hätte dem Feld nicht hinterher eilen müssen, (es langte aber nur zu Rang 3 im Ziel) hätte man dieses Finale auch kaum noch toppen können – da ist sich Speedway.org sicher. Manuel Wesley Hamminga erzielte vor Dave Meijerink (auf der 250ccm) Rang 4, während Buddy Prijs und auch Kelly Velda leider ausfielen und Rang 6 und 7 belegten.

Europameister geschlagen

Wegen eines Maschinenschadens musste sich der 125ccm Europameister Jarno de Vries nach dem 1. Lauf schon abmelden. Das Siegen übernahm in den beiden ersten Läufen William Kruit gefolgt von Mika Meijer. Da Kruits Bike am Start des letzten Heats aber zunächst ausging, fuhr er fast eine ¾ Runde hinterher und konnte am Ende noch zufrieden sein, nur Meijer im Rennen ums Podest vorbei gelassen zu haben. Rang 3 ging an Jeffrey Sijbesma sowie Christian Wagemans und Margriet Diever auf 4 und 5.

Mark Beizhuisen (Special Nationaal) und Jarno de Vries (125ccm Specials) wurden im Anschluss noch für den Gewinn der Holländischen Meisterschaft geehrt,

Die Bildergalerie

I-Solo
#
Name Nat 1 2 3 4 5 6 Pkt B A Platz

94

Dirk Fabriek

3
5
4
12
1.
1.

5

Sjoerd Rozenberg

5
4
2
11
2.
2.

20

Jörg Tebbe

5
5
5
15
3.
3.

3

Mark Stiekema

D
A
3
3
1.
4.
4.

11

Lars Zandvliet

2
3
2
7
2.
5.
5.

21

Kai Dorenkamp

D
4
4
8
A
6.

51

Kevin Elliau

1
1
5
7
3.
7.

48

Bernd Dinklage

0
3
3
6
4.
8.
32 Jens Benneker
A
2
1
3
A
9.

4

Henry van der Steen

4
N
N
4
N
10.

42

Kevin Teager

A
2
0
2
11.

Int. Gespanne
#
Name Nat
1
2
3
4
5
6
Pkt
B
A
Platz

13

Wilfred Detz / Steffan Veldhuis

4
5
5
14
1.
1.

31

Joshua Goodwin / Sandra Mollema

5
2
4
11
2.
2.

12

Shaun Harvey / Anthony Goodwin

3
5
3
11
3.
3.

10

Tony Cook / Paul Smith

3
4
1
8
1.
4.
4.

43

Vincent Tocheport / Vincent Bertoneche

5
4
5
14
5.
5.
8

Christophe Grenier / Gerben Sanders

4
0
2
6
2.
6.
6.

55

David Carvill / Kai Noble

2
2
3
7
3.
7.
5
Jan Dijkema / Dennis Smit
1
1
T
2
4.
8.

18

Stinus Lund / Thim Möller

2
3
4
9
5.
9.

11

Jojo van de Werff / Frank Ros

A
1
1
2
11.

102

Joel Sudnikevits / Bruno Backman

0
3
2
5
6.
12.

84

Katia Sarrailh / Anthony Sarrailh

1
0
0
1
14.

Special National
#
Name Nat
1
2
3
4
Pkt
B
A
Platz
2

Niels Remmelts

6
5
11
1.
1.

7

Mark Beishuizen

5
6
11
2.
2.

5

Andy ter Schuur

4
4
8
1.
3.
3.

9

Manuel Wesley Hamminga

2
3
5
2.
4.
4.
41 Dave Meijerink
5
3
8
5.
5.

47

Buddy Prijs

6
4
10
A
6.

24

Kelly Velda

3
5
8
A
7.

84

Romano Hummel

A
6
6
3.
8.

77

Graeme Brown

4
1
5
4.
9.

11

Remon Huizinga

2
2
4
5.
10.

15

Inge Slagter

3
2
5
6.
11.

4

Johan Last

A
1
7
7.
12.
52 Dirk Oellrich
1
N
1
N
13.

18

Darrel de Vries

A
A
0
14.

125ccm Specials
#
Name Nat
1
2
3
Pkt
Platz
1 Mika Meijer
4
4
5
13
1.
10 William Kruit
5
5
1
11
2.
18 Jeffrey Sijbesma
3
3
4
10
3.
17 Christian Wagemans
2
2
3
7
4.
14 Margriet Diever
1
1
2
4
5.
66 Jarno de Vries
0
N
N
0
6.